Grey’s Anatomy u.ä.

Mal hölzern-berechenbare, mal schnippische Dialoge supranormaler Omniszenz, wie sie auch bei Navy CIS vorkommen (»Sie stehen gar nicht auf mich. Sie stehen vielleicht auf mein Selbstbewußtsein und finden es sexy, wenn ich ein Herz in der Hand halte.« Abkanzlung zu Ende). Unendlich-unerträglich-amerikanisch. Noch besser das Spin-off ‚Private Practice‘: Eine 5-Ärzte-Praxis, die mit einer (männlichen) Sprechstundenhilfe auskommt (vermutlich wird der Rest der Arbeit von Heinzelmännchen erledigt) und in der die Doktores nüscht besseres zu tun haben, als Bumms-Verabredungen auszumachen.

Mies, und doch für den deutschen Durchschnittszuschauer ausreichend und leider immer noch allen deutschen Serienproduktion an Qualität in Stories und Photographie überlegen.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s